Cranky Bodies performance On site / Outside in EDEN park, August 2021© Photo Michiel Keuper
CRANKY BODIES a/company

2021

Cranky Bodies
on site/outside

Ein Jahr nach ihrer Gründung lädt Cranky Bodies a/company zu einer Begegnung im Stadtraum ein. Die für das Ensemble charakteristische enge Verflechtung von choreografischer und visueller Ebene öffnet sich dem Unwägbaren, Unvorhersehbaren und Unstetigen des öffentlichen Raums und setzt damit ihre Erkundungen fort, die mit dem Anfang des Jahres entstandenen Film CRANKY BODIES DANCE RESET Extended begonnen wurde.
Das Ensemble erforscht die Wirkung des umgebenden architektonischen Gefüges und der Stadt-Natur auf das eigene Beziehungsgeflecht zwischen Tanz und transitional sculptures. Wie werden sich Relationen und Teilhabe innerhalb dieser Verfahren im öffentlichen, urbanen Raum konzipieren und welche neuen Formen eines choreografischen Denkens ergeben sich daraus? Wie kann sich das Ensemble der utopischen Idee einer radikalen Kopräsenz von Simultanitäten annähern?

Die Performance wurde auf Einladung des DOCK 11/EDEN***** im Schlosspark Pankow, sowie im Rahmen der Performance-Reihe Movement Research | Testplatz Wedding der Galerie Wedding gezeigt.

Tanz / Konzept / Performance Anna Nowicka, Caroline Neill Alexander, Oliver Connew, Aleksandra Borys, Marysia Stokłosa, Eszter Gál, Ka Rustler, Martin Sieweke, Michiel Keuper und Peter Pleyer
Transitional Sculptures Michiel Keuper, Martin Sieweke
Sound Marc Lohr
Dramaturgische Beratung Jette Büchsenschütz
Produktion Magda Garlińska in Zusammenarbeit mit DOCK ART / Galerie Wedding

DockArt logo
Cranky Bodies performance On site / Outside in EDEN park, August 2021 © Photo Michiel Keuper
On site_Outside - Galerie Wedding© Photo Juan Saez
CRANKY BODIES a/company