Moving the Mirror - Warschau 2016 © Photo Bartosz Górka

Warschau Centre for Contemporary Art Ujazdowski Castle / 2016

Moving the Mirror

Wie spiegelt der zeitgenössische Tanz in Polen und Deutschland die Veränderungen im Demokratisierungsprozess nach 1989 und die wachsende Beziehung der beiden Länder wider? Wo ist die Energiequelle, mit der junge Künstler*innen ihre oft feministisch, queer, utopisch und politisch motivierten Projekte ins Leben rufen? Die Arbeit berichtet von einem signifikanten Wandel von traditionellen autoritären Strukturen hin zu egalitären, demokratischen Arbeitsweisen, bei denen Gestaltungsweisen, Geschlechterfragen und Institutionskritik das Feld der Choreographie wiederbelebten.

Peter Pleyer unterrichtet und tritt regelmäßig in Polen auf, er arbeitete 2010 als Dramaturg mit Marysia Stokłosa, und er war 2018 Mentor für Künstler*innen des Soloprojekt-Programms der Art Stations Foundation. Die Performance Moving the Mirror, mit Beteiligung polnischer und Berliner Performer*innen entstand 2016 in Kooperation der Art Stations Foundation und dem Center for Contemporary Art – Ujazdowki Castle.

Künstlerische Leitung / Choreografie Peter Pleyer
Tanz Caroline Neill Alexander, Aleksanda Borys, Oliver Connew, Ivan Ekemark, Anna Nowicka, Paweł Sakowicz, Marysia Stokłosa
Art Direction Michiel Keuper
Kurator*innen Joanna Leśnierowska (ASF), Agnieszka Sosnowska (CSW Zamek Ujazdowski)
Koordinator Joanna Manecka
Produktion Centre for Contemporary Art Ujazdowski Castle, Art Stations Foundation by Grażyna Kulczyk /Stary Browar Nowy Taniec

Moving the Mirror - Warschau 2016© Photo Bartosz Górka
CRANKY BODIES a/company
Moving the Mirror - Warschau 2016© Photo Bartosz Górka
CRANKY BODIES a/company
Moving the Mirror - Warschau 2016 © Photo Bartosz Górka